Lassen Sie sich nicht überrumpeln!


Das Thema Fitness-Studio ist seit vielen Jahren ein echter Dauerbrenner - auch beim Verbraucherschutz! Im Zusammenhang mit dem neuen Gesundheitsbewusstsein ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen in Fitness-Studios Mitglied werden, um etwas für ihre Gesundheit und ihren Körper zu tun. Allerdings stellen die Verbraucherzentrale in ihrer täglichen Beratungsarbeit fest, dass es oft Ärger mit den Verträgen von Fitness-Studios gibt.

Lesen Sie diese Website aufmerksam durch, wenn Sie nicht zum Opfer "genialer Werbekampagnen" oder "Hardcore-Verkäufer" werden möchten.

Die Fitnessbranche outet sich regelmäßig mit einer der höchsten Fluktuationsraten. Fluktuationsraten zwischen 30% und weit über 50% sind die Regel! Statistisch gesehen beendet etwa jeder Zweite nach 12 Wochen sein Training an den Geräten. Den Grund kann man in der mangelhaften Betreuung, Knebelverträgen oder langen Vertragslaufzeiten suchen.

Nicht zu unterschätzen sind aber auch die märchenhaften und zum Teil unseriösen Werbebotschaften der Fitnessbranche:

"Wir suchen x Personen für y-Studie"
"Fit in nur 2 mal x Minuten pro Woche"
"x mal effektiver als …"
"10 Minuten auf dem xx ersetzen y Minuten herkömmliches Training"

© by Laurin Rinder - Fotolia.comWer Wunder verspricht und diese Versprechen nicht einlösen kann, darf sich nicht wundern, wenn ihm die Kunden nicht treu bleiben. Um den Wünschen der potentiellen Kunden gerecht zu werden, verlassen viele Anbieter den seriösen Bereich der Sportwissenschaft und nutzen lieber Hoffnung und Glaube. So schön diese Gedanken auch sind, ohne intensives Training, Willenskraft, Disziplin, Anstrengung und Schweiß gibt es keinen Erfolg.

Daher die Empfehlung:
Laden Sie sich unsere Checkliste herunter und testen Sie die Clubs in Ihrer Nähe. (download)
Lesen sie den Artikel "Show-Business statt Wissenschaft" von Andreas Wagner. (download)

Impressum | © 2007 by s@ndkes